Die häufigsten Ausreden, kein Geld zu sparen
Fürs Sparen ist es immer entweder zu früh oder zu spät. Es gibt nie den richtigen Zeitpunkt dafür. Aber wieso schieben wir eine so simple Sache ständig auf?Weil wir denken, dass Sparen eine Reduktion der Lebensqualität bedeutet, was für uns eine unangenehme Situation außerhalb der Komfortzone erzeugt, meiden wir diesen Auslöser lieber.Was wir allerdings nicht berücksichtigen ist, dass das zum einen nicht immer stimmt, zum anderen gleichzeitig einen riesen großen Vorteil für die Zukunft verschafft. Was können wir also tun um uns das sparen zu erleichtern?

Im Grunde genommen ist das ganz einfach. Dass einem Geld fehlt, das man spart, fällt einem nicht auf, solange man spart, was man nicht ausgibt.Möchte man dann aber auf das Level eines „Profisparers“ gelangen, so muss man das System nur noch umgekehrt betrachten: Man gibt aus, was man nicht spart.